Dr. Edgar Franke

Mitglied des Deutschen Bundestages

Anhörung im Gesundheitsausschuss zum Gesetz zur Stärkung der Gesundheitsförderung und der Prävention

Hier die Fotostrecke der Bundestagsdebatte zum Präventionsgesetz.

Gesundheitspolitik ist für die SPD immer auch Gesellschaftspolitik! Wir wissen: Soziale Faktoren wie niedriges Einkommen und geringer Bildungsstand oder Arbeitslosigkeit wirken sich negativ auf die Gesundheitschancen aus. Und damit auch ganz wesentlich auf die Lebenserwartung der Menschen.

Deshalb: Sozialer Status und Gesundheit des Einzelnen hängen unmittelbar zusammen! Im § 20 des SGB V heißt es: „Prävention muss sozial bedingte Ungleichheit von Gesundheitschancen vermindern“. Das ist der Kern sozialdemokratischer Gesundheitspolitik!

Prävention muss mehr sein, als gesunden, fitten Menschen Yoga, Gymnastik- und Qigongkurse zusätzlich anzubieten. Prävention und Gesundheitsförderung müssen wir dort ermöglichen, wo die Menschen sind, also in ihrem Lebensumfeld. Wir müssen mit Präventionsmaßnahmen die gesamte Gesellschaft erreichen. Auf unserer politischen Agenda sollte der Programmsatz stehen, dass Krankheiten verhüten besser ist als Krankheiten zu vergüten, wie man exemplarisch bei den steigenden Diabeteserkrankungen zeigen kann.

Infos zur Anhörung gibt es hier...

 

Unsere Erreichbarkeiten

Dr. Edgar Franke
Mitglied des Deutschen Bundestages

Platz der Republik 1, 11011 Berlin
Telefon +49 30 227 - 73 319
Telefax +49 30 227 - 76 363
eMail-Kontakt
Büro Borken

Bahnhofstraße 36, 34582 Borken
Telefon +49 56 82 - 73 97 29
Telefax +49 56 82 - 73 18 36
eMail-Kontakt
Büro Frankenberg/Eder

Obermarkt 5, 35066 Frankenberg/Eder
Telefon +49 64 51 - 65 90
Telefax +49 64 51 - 23 286
eMail-Kontakt