Beitrag vom: 1.03.2021 Kategorie: Aktuelles-Allgemein
Pressemeldung

Edgar Franke für praktischen Umgang mit Corona-Impfstoff

Edgar Franke für praktischen Umgang mit Corona-Impfstoff

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Edgar Franke (Gudensberg), plädiert für einen praktischen Umgang mit dem Impfstoff von AstraZeneca, der auch in den hessischen Impfzentren derzeit nur schleppend genutzt wird.

„Wenn etwas übrig ist, darf man sich nicht sklavisch an der Priorisierung halten“, sagte Franke am Rande einer Sitzung in Berlin.  Der Impfstoff müsse möglichst schnell und flächendeckend genutzt werden, daher müsse man an diese Frage mit gesundem Menschenverstand, also ggfs. einfach gleichzeitig die nächste Priorisierungsgruppe berücksichtigen, wie Lehrer und Erzieher, so der SPD-Politiker.

Nach Angaben des Robert Koch-Instituts wurden bis Dienstag nur rund 239 000 Dosen des Herstellers AstraZeneca gespritzt. Dem Gesundheitsministerium zufolge sind aber bereits mehr als 1,4 Millionen AstraZeneca-Dosen an die 16 Bundesländer geliefert. Für die kommende Woche kommen weitere 650.000 Dosen dazu.

Franke kritisierte zudem Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU). „Das ist mir inzwischen zu viel Ankündigung und zu wenig Substanz, vor allem ohne Perspektive, wie es weitergehen soll“, betonte der Gesundheitspolitiker mit Blick auf Spahns ursprünglichen Plänen, ab dem 1. März kostenlose Schnelltests für jedermann anzubieten. „Wenn ich etwas ankündige, muss ich vorher auch einen Plan haben, wie das tatsächlich funktionieren soll“, erklärte der nordhessische SPD-Politiker. Eine vollkommen nutzlose Corona-App, die späte, zögerliche Impfstoffbestellung, der jetzt fast 4 Monate andauernde, teilweise halbherzige Lockdown, die eher zögerliche Digitalisierung in den Gesundheitsämtern und Schulen und vor allem der unzureichende Schutz unserer verwundbarsten Bürger in den Alten- und Pflegeheimen, all das kritisiert der nordhessische SPD-Politiker.

Die Infektionszahlen steigen wieder, die von Gesundheitsminister Spahn bereits angekündigten Schnelltest kommen später. Sie sind noch nicht zugelassen, weil möglicherweise falsche Ergebnisse geliefert würden oder Nutzer fälschlicherweise in Sicherheit wiegen könnten. „Diese Argumentation hatten wir vor Monaten auch bei den Masken“, wundert sich der Gesundheitspolitiker.

„Trotzdem sind in dieser Woche viele Schulen und Kitas auch in Nordhessen geöffnet worden. Ohne Kinder, Lehrer und Betreuer durch umfassende Schnelltest abzusichern, wie das in anderen europäischen Ländern gemacht wird“, bemängelt er.

Die Bundesregierung und die Landesregierungen dürfen jetzt nicht länger Zaudern und versuchen die Lage auszusitzen. „Wir brauchen einen konkreten Plan für die kommenden Wochen und Monate. Die Menschen brauchen endlich Orientierung“, fordert der SPD- Politiker. „Sie wollen wieder in die Kneipen und Restaurants, ins Fitnessstudio oder in das Fußballstadion“, so Edgar Franke abschließend.

weitere Beiträge:

Beitrag vom: 16.04.2021 Kategorie: Aktuelles-Allgemein
Aktuelle Hauptstadtinfos vom 16. April 2021 DER AKTUELLE NEWSLETTER AUS BERLIN Inhalt:Verständliche und bundeseinheitliche Notbremse Unsere Finanzpolitik gegen die Krise Sichere Medizinprodukte Die Woche im...
weiterlesen
Beitrag vom: 26.03.2021 Kategorie: Aktuelles-Allgemein
Aktuelle Hauptstadtinfos vom 26. März 2021 Inhalt:Ruhetage über Ostern – nicht die Folgen bedachtNach Impfgipfel: Franke für sofortigen Impfstart bei HausärztenDas...
weiterlesen
Beitrag vom: 19.03.2021 Kategorie: Aktuelles-AllgemeinGesundheitspolitikPresse (ab September 2020)
23. „Plattform Gesundheit“ des IKK e. V. Kommt die Praxisgebühr zurück?         
weiterlesen
Beitrag vom: 17.03.2021 Kategorie: Aktuelles-AllgemeinGesundheitspolitikPresse (ab September 2020)
Bundesregierung sieht EMA-Spruch zu AstraZeneca-Impfstoff als bindend an
weiterlesen
Beitrag vom: 14.03.2021 Kategorie: Aktuelles-AllgemeinWillkommen
Vielen Dank!
weiterlesen
Beitrag vom: 12.03.2021 Kategorie: Aktuelles-AllgemeinKrankenhäuserRegionale Gesundheit
Dr. Daniela Sommer und Dr. Edgar Franke (SPD): Schnelle Entwicklungen erfordern schnelles Handeln Dr. Daniela Sommer und Dr. Edgar Franke (SPD): Schnelle Entwicklungen erfordern schnelles Handeln – Zeitnah...
weiterlesen
Beitrag vom: 12.03.2021 Kategorie: Aktuelles-AllgemeinMeldungen
Pressemeldung der Stadt Schwalmstadt Die Gelegenheit beim Schopfe packen Bundestagsabgeordneter Dr. Edgar Franke hofft auf eine Landesgartenschau als Impulsgeber in Schwalmstadt Schwalmstadt....
weiterlesen
Beitrag vom: 5.03.2021 Kategorie: Aktuelles-Allgemein
Aktuelle Hauptstadtinfos vom 5. März 2021 Der aktuelle Newsletter aus Berlin Inhalt: Fortgeltung der epidemischen Lage Lockdown verlängert, aber Lockerungen beschlossen Erlösausfälle...
weiterlesen